• „Mein Chef hört mir nicht zu und verweigert mir jede Hilfestellung. Und wenn er mal etwas sagt, ist es gleich wieder von oben herab.“
  • „Seitdem ich diese neue Position übernommen habe, habe ich den Eindruck, dass alles was ich sage, auf die Goldwaage gelegt wird.“
  • „Dieses politische Taktieren ist mir so zuwider. Ich weiß nicht, ob ich das kann.“
  • „Wenn ich nicht weiter weiß, habe ich niemanden, mit dem ich mal reden kann. Ich darf nirgendwo Schwäche zeigen, sonst bin ich unten durch.“
  • „Wir haben hier wichtige Probleme zu lösen und alle eiern nur rum. Wenn ich dann mal die Wahrheit auf den Punkt bringe, bin ich der Buhmann.“

Ihr Chef spricht eine völlig andere Sprache als Sie und Sie kommen einfach nicht mit ihm klar? Sind Sie gerade befördert worden und kommen sich vollkommen fremd vor?

Manchmal muss man gar nicht ins Ausland gehen, um sich in einer fremden Kultur zu fühlen, dessen Sprache man nicht spricht. Auf jeder Hierarchiestufe gelten eigene Kommunikationsregeln, die nirgendwo explizit erklärt werden. Wer sich fehlverhält, merkt es nur daran, dass er ausgegrenzt, von Informationskanälen ferngehalten oder aufs Abstellgleis gestellt wird. Nicht selten droht die Kündigung und der Betroffene weiß gar nicht, wie ihm geschieht.

In einer durch Demokratie und Durchlässigkeit gekennzeichneten Gesellschaft grenzen sich Hierarchieebenen durch gewisse Benimmregeln und Kommunikationsschemata ab, die je nach Berufsbild und Unternehmensmentalität variieren. Diese gilt es in Ihrem speziellen Fall zu analysieren und abzuleiten, inwiefern eine Anpassung nötig und sinnvoll für Sie ist.


Koubé und Partner, Business Coaching und Consulting